HOLOPATHIE IN LINZ - BURN OUT PRÄVENTION

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Therapieresistenz nimmt zu


 

Allergien, Autoimmunprozesse, Erschöpfung,...

Jede Zeit stellt ihre eigenen Herausforderungen an uns. Die großen Umwälzungen, die wir seit einigen Jahren in allen Lebensbereichen miterleben, wirken sich nicht zuletzt auch nachteilig auf unsere Gesundheit aus: Der unaufhaltsame Vormarsch chronischer Krankheiten, immer mehr Autoimmunprozesse, Kinderkrankheiten, die ihre Harmlosigkeit längst verloren haben (z. B. Masern-Pneumonie, Masern-Enzephalitis), akute Infekte, die uns nicht wie früher eiinige Tage, sondern oft schon eine Woche oder länger ans Bett fesseln, lebensgefährliche Erkrankungen wie Infarkte oder Schlaganfälle, die selbst schon bei Jugendlichen auftreten oder die immer häufiger vorkommenden Erschöpfungszustände und Befindlichkeitsstörungen, die noch nicht einmal einen klinischen Namen bekommen, weil man ihre Ursachen nicht kennt...

 

Umweltstress, Psycho-sozialer Stress, Burn-out

Nach einhelliger Meinung der meisten Ganzheitsmediziner stehen hinter dieser Zunahme der chronischen Krankheiten nicht einzelne, voneinander getrennte Ursachen, sondern die Summe beispielloser Umweltbelastungen, kombiniert mit steigendem psycho-sozialem Stress.

Die negativen Umwelteinflüsse werden nicht nur von Jahr zu Jahr stärker, sondern sie verändern sich auch qualitativ. Von Elektrosmog, Schwermetallen und Radionukliden über Pestizidcocktails in der Nahrung  bis zu neuen Krankheitserregern – eine lange Liste von Toxinen und Stressfaktoren stellt unser Immunsystem vor die Aufgabe, mit etwas völlig Unbekanntem, in unserer Evolution noch nie Dagewesenem fertig zu werden.

Zusammen mit dem psychischem Druck, dem viele am Arbeitsplatz und in ihren persönlichen Beziehungen ausgesetzt sind, führt diese Situation zu einer chronischen Stressreaktion. Das schwächt unser Energiesystem, stört die natürliche Regulationsfähigkeit und erschöpft die immunologischen Abwehrkräfte. Dieser Zusammenhang ist nach unserem Verständnis auch eine der Ursachen hinter dem um sich greifenden Burn-out-Syndrom.

 

 

Gestörte Regulation kann zu Organstörungen führen

 

Permanente Stressreaktion - nach Auffassung der Holopathie die Drehscheibe chronischer Organerkrankungen

Ein ausgeglichenes Energiesystem ist nach den Erkenntnissen der energetischen Medizin Voraussetzung für den Organismus, auf Belastungen adäquat zu reagieren. Ist das Energiesystem beeinträchtigt - in der Energiemedizin spricht man hier auch von "Blockaden" und "Therapiehindernissen" - kann die natürliche körpereigene Regulation nicht mehr richtig arbeiten. So wird vielen Krankheiten und Beschwerden Tür und Tor geöffnet, Organstörungen, Therapieresistenzen und Symptomverschiebungen können entstehen.

Diese Zusammenhänge sind übrigens nicht eine Erkenntnis der Holopathie, sondern sie gehen auf die Energievorstellungen der Chinesen zurück und gelten heute als gesichertes Wissen der Naturheilkunde. Auf diesem Wissen aufbauende Regulationstherapien spielen in der Komplementärmedizin eine immer wichtigere Rolle.

 
 

Das Problem: zunehmende Therapieresistenz

Viele naturheilkundliche Therapeuten beobachten zur Zeit das gleiche Phänomen: die Patienten werden immer schwerer therapierbar. Verfahren, die noch vor einigen Jahren gut funktioniert haben, bringen heute immer weniger Erfolge. Der Leiter eines norddeutschen Therapiezentrums brachte es bereits 1989 auf den Punkt: Früher konnte er die meisten Patienten mit Kreislaufbädern, Ausleitungstherapie und Ernährungsumstellung heilen oder entscheidend bessern, heute bringen die gleichen Progamme bei gleichen Indikationen keine zufrieden stellenden Erfolge mehr.